Balken oben
Logo

  Die Hilfekette



Die Werkstatt als Glied in der Hilfekette

Arbeit und berufliche Rehabilitationsmaßnahmen, wie sie die Caritas-Werkstätten anbieten, sind wichtig für das Gelingen einer nachhaltigen gesundheitlichen und sozialen Stabilisierung. Daneben jedoch benötigen psychisch kranke und behinderte Menschen und deren Angehörige und Arbeitgeber weitere differenzierte gemeindenahe Hilfen. Aufgrund dessen stehen die Caritas-Werkstätten in ständigem Austausch und Kooperation mit anderen Einrichtungen und Angeboten unseres Trägers, des Caritasverbandes Trier e. V. An dieser Stelle seien nur die wichtigsten Einrichtungen unserer Hilfekette genannt:

     

Der Wohnverbund "Raphaelshaus" mit seinen Außenstellen in Saarburg und Bernkastel-Kues bietet psychisch kranken und behinderten Menschen und ihren Angehörigen ein gemeindenahes und klientenorientiertes psychiatrisches Versorgungsangebot. In verschiedenen Wohnformen (stationär, Außenwohngruppen, Einzelwohnen, persönliches Budget) werden zurzeit 190 Menschen betreut. Die Bewohner sollen gesundheitlich stabilisiert und zum weitgehend selbstständigen Leben sowie zur beruflichen Eingliederung hingeführt werden.

Als teilstationäre Einrichtung ermöglicht die Tagesstätte "St. Maximin" psychisch kranken Menschen, ihren Tag sinnvoll zu gestalten und zu strukturieren. Auch hier sind psychische Stabilisierung, Wiedergewinnung von Eigenständigkeit und Teilnahme am gesellschaftlichen Leben wichtige Ziele.

Psychisch erkrankte Menschen und deren Angehörige finden Rat und Hilfe bei unserer Kontakt- und Beratungsstelle "Alte Schmiede". Kontakt- und Freizeitangebote, offene Treffs und aktivierende Angebote wie z. B. die Kochgruppe, der Kegeltreff und der religiöse Gesprächskreis ermöglichen soziale Kontakte und beugen einer Vereinsamung vor.

Unser Integrationsfachdienst, der "IFD", Fachdienst für begleitende Hilfen im Arbeitsleben, unterstützt und berät Menschen mit körperlichen, geistigen und psychischen Behinderungen und Gleichgestellte sowie deren Angehörige und Arbeitgeber im Kreis Trier-Saarburg und in der Stadt Trier. Der IFD hilft bei der Lösung von Konflikten am Arbeitsplatz, bei der Arbeitssuche sowie bei anderen mit dem Arbeitsleben zusammenhängenden Problemen und Schwierigkeiten.

 


Balken unten